header.jpg
Increase size
Reset to Default
Decrease size

INSA-Fahrplanauskunft

 

INSA-Telefonauskunft

+49 391 5363180
24h täglich

Mit dem Beschluss des Bundesinfektionsschutzgesetzes treten ab den 23. April 2021, neue bundesweite Regelungen zur Eindämmung des Coronavirus in Kraft.

Gemäß den Bestimmungen des beschlossenen Vierten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung (Infektionsschutzgesetz) ist das Tragen einer FFP2-Atemschutzmaske in allen Bussen der PVG, sowie an den Haltestellen ab Samstag, 24. April, verpflichtend. Getragen werden dürfen ausschließlich FFP2-Atemschutzmasken oder solche Atemschutzmasken, die mit der europäischen Norm FFP2 vergleichbar sind, also die Bezeichnung N95, KN95, P2, DS2 oder CPA tragen. Einfache medizinische Mund-Nasen-Schutze, sogenannte OP-Masken, genügen dann nicht mehr. Diese Regelungen gelten für alle Fahrgäste, einschließlich dem Schulverkehr (Ausnahmen siehe FAQ FFP2-Maskenpflicht).

Quelle: Bundesgesundheitsministerium

 

FAQ FFP2-Maskenpflicht

 

  • Welche Masken sind erlaubt?
    Bundesweit einheitlich gilt für Fahrgäste die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske oder einer Maske mit den Standards KN95 bzw. N95.

 

  • Welche Masken sind nicht zulässig?
    Die sogenannten OP-Masken sind mit Änderung des Bundesinfektionsschutzgesetzes und der entsprechenden Anpassung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung nicht mehr erlaubt. Stoffmasken sind ebenfalls nicht zulässig.

 

  • Wer ist von der Maskenpflicht ausgenommen?
    Keine FFP2-Maske tragen müssen: Kinder unter sechs Jahren, Personen mit einer ärztlich bescheinigten gesundheitlichen Beeinträchtigung, einer ärztlich bescheinigten chronischen Erkrankung oder einer Behinderung, gehörlose und schwerhörige Menschen und Personen, die mit diesen kommunizieren sowie ihre Begleitpersonen.